Cashewbaum, Acajoubaum, Kaschubaum oder Nierenbaum heißt der zu der Familie der Sumachgewächse zählende Baum, der in den Tropen und Subtropen wächst. Die Früchte des Baum sind die Cashewäpfel und Cashewkerne. Portugisische Eroberer waren die ersten Europäer, die den Baum entdeckten. Der Cashew Baum soll im Nordosten Brasiliens beheimatet sein, ist aber heute auch in Afrika und Asien zu finden. In Asie wird die Frucht als Mango des Waldes bezeichnet und in Afrika nennt man die Fraucht auch “Elefantenlaus”.

Caju (portugiesisch) oder Cajueiro (indianisch) waren die Namensgeber für die Cashew Bäume. Die Bäume sind schnellwüchsig, immergrün und haben eine ausladende Krone. Der Baum kann etwa 12 Meter hoch werden und verfügt über Pfahlwurzel, die die Versorgung mit Wasser gewährleistet eine gewisse Trockenheitsresistenz verleiht. Durch seine Wurzeln und Wuchs ist der Cashewbaum auch eine gute Pflanze für den Erosionsschutz. Nach und nach wird die Borke rauer und gefurchter und entwickelt Acajou Gummi. Die ledrigen Blätter verhüten einen starken Wasserverlust. Ob die Frucht eine Steinfrucht oder eine Nuss ist, darüber streiten die Gelehrten noch. Die Cashew wird von einem Fruchtgebilde, dem sogen. Cashewapfel, an dem es hängt, geerntet. Der Apfel ist wohlschmeckend und wird vor Ort zu Caju Saft,  dem eine medizinische Wirkung nachgesagt wird, oder Konfitüre verarbeitet. Es werden unterschiedliche Erzeugnisse gefertigt. In manchen Regionen wird der Cashew-Feni, ein Schnaps, gebrannt.

, Cashew – der Baum und seine Früchte, Vanilla & Spices Mexico
Cashew Nüsse aus Benin

Die Cashew Schale wird zur Gewinnung des Cashew Öls genutzt. Dieses Öl ist toxisch und wird zur Schädlingsbekämpfung (Termiten) bei Holz eingesetzt. Das Cashew Öl wir für technische Zwecke verwendet, aber auch industriell weiter verarbeitet um hitzebesändige Harze und Gummi, herzustellen.  Die Nüsse sind eine beliebte Leckerei, da sie einen milderen Geschmack als andere Nussarten haben. In den Handel kommen Variationen, die roh, mit Butter geröstet, mit Salz, Gewürzen oder Zucker verfeinert werden.  Cashew Nüsse enthalten, wie die meisten Nüsse Öl, dessen Gehalt aber vergleichweise niedrig ist. Das Öl wird normalerweise durch Kaltpressung gewonnen.

Zahlreiche, wertvolle Mineralien insbesondere Phosphat, Magnesium und Kalium, sowie die Aminosäure Tryptophan, ein Vorläufer des Seretonins, dem Glückshormon, sind in den Nüssen enthalten. Diese Aminosäure ist in hochkonzentrierter Menge enthalten und es wird angenommen, dass Cashew Kerne gegen Depressionen helfen können. Zu beachten ist, dass auch Cashew Kerne Allergien auslösen können.

, Cashew – der Baum und seine Früchte, Vanilla & Spices Mexico
Der Cashew Apfel mit der Cashew Nus – “Elefantenlaus”

Cashew Pflanzen wurden bereits vor Jahrhunderten aus Brasilien exportiert, weshalb das Verbreitungsgebiet heute sehr groß ist. Indien war bsiher das Land, welches mit die größten Mengen lieferte, während mittlerweile weitere Anbauländer, insbesondere der Benin in West- Afrika  große Produktionskapazitäten aufgebaut haben. Mehr als 50% der Cashew Produktion wird heute auf dem afrikanischen Kontinent erzeugt. Die Jahresproduktion liegt bei etwa 5 Mio. t.

Auszug der Nährwerte für Cashew Kerne – 100 g Cashew

Brennwert 574 kcal,

Ballaststoffe 3,0 g,

Eiweiß 15,3 g,

Fett 46,4 g,

Kohlenhydrate 32,7 g,

Menü schließen
×
×

Warenkorb